Geschichte des Vereins

Straubinger Waldorfschulverein e.V.              seit 2010: Verein für Waldorfpädagogik Straubing e.V

Chronik

Sommer 1995                                                                                               Beginn einer anthroprosophischen Lesegruppe in Straubing                                                                               (Stefan Görnitz, Inge Schumacher-Tyroller)

16.6.1999
Gründungsversammlung des Straubinger Waldorfschulvereins

Vorstand:

Dr. Holger Klinge 1. Vorsitzender
Katja Sachsenhauser 2. Vorsitzende
Dr. Stefan Görnitz 3. Vorsitzender
Inge Schumacher-Tyroller 1. Beisitzerin
Peter Reysek 2. Beisitzer
Roland Schubert Schatzmeister
Christine Primbs Schriftführerin
Gabriele Klinge

2000
eine erste Spielgruppe beginnt im Gartenhaus in der Goethestraße 21b;
Erster Besuch des Schul-Gründungswilligentreffens beim Bund der Waldorfschulen in Stuttgart mit der Idee: Schulgründung Herbst 2001

Herbst 2000
1. Vorstellung bei der Landesarbeitsgemeinschaft der Waldorfschulen in Augsburg (LAG)
Besuch der Waldorfschule Gröbenzell mit OB Perlak und Vertretern des Stadtrates

Frühjahr 2001
Umbau und Renovierung im neuen KiGa-Haus Wittelsbacherstr. 1a
Genehmigung als Kindergarten wird beantragt

14. 8. 2001
Waldorf - KiGa Wittelsbacherstr. wird von Jugendamt und Stadtrat vorläufig anerkannt

April 2002
Im Hinblick auf die angestrebte Schulgründung und den dadurch bedingten Andrang auf den Kindergarten, werden nun erste Vorbereitungen für den Aufbau und die Genehmigung einer zweiten Gruppe ab September 2002 eingeleitet.

1. 9. 2002
die zweite KiGa-Gruppe beginnt im Obergeschoß
Die Genehmigung durch die Stadt lässt auf sich warten

13.-15. 9. 2002
Gründungsklausur in „Castell Windsor“, der Gründungslehrer Gerd Wissneth nimmt teil und kommt zu mehreren Treffen,
zahlreiche Arbeitsgruppen sind intensiv mit organisatorischen und inhaltlichen Vorbereitungen der Schulgründung beschäftigt.

29. 11. 2002
Die erste KiGa Gruppe wird endgültig anerkannt
Die Stadt Straubing genehmigt die beantragte zweite KiGa-Gruppe.
Diese Genehmigung wird jedoch dann von der niederbayerischen Regierung abgelehnt.
Parallel dazu intensive Arbeit am Lehrplan („Straubinger Konzept“) und den Vorbereitungen für eine Schulgründung

16. 1. 2003
Der Lehrplan „steht“ (das zehnstufige „Straubinger Konzept“ mit handwerklicher Lehre und Abschluß, sowie der Möglichkeit über die Berufsoberschule zur allgemeinen Hochschulreife zu führen, stößt bei der LAG aber auf Ablehnung)
Gerd Wissneth erteilt dem Waldorfschulverein aus familiären Gründen eine Absage als Gründungslehrer

Januar 2003
Im Rechtsstreit gegen die Regierung von Niederbayern wegen Ablehnung der zweiten KiGa-Gruppe unterliegt der Waldorfschulverein. Mit wenig Aussicht auf Erfolg und in Erwartung einer Prozeßkostenlawine wird im April 2003 der Rechtsstreit endgültig aufgegeben. Insgesamt hat das Verfahren 9200.- € gekostet.

Februar 2003
Die vorhandenen Eigenmittel für die zweite Gruppe sind verbraucht, öffentliche Zuschüsse wird es keine geben, und so steckt der KiGa in einem finanziellen Engpass (eigentlich zahlungsunfähig). Die voll besetzte zweite KiGa-Gruppe wird dank zahlreicher Elterndarlehen bis Juli 2003 zu Ende geführt.
Christine Primbs scheidet aus familiären Gründen aus dem Vorstand aus,
Ingo Wunderlich übernimmt die Aufgabe des Kassierers.

1. 9. 2003
Der „Spielkreis“ wird als Bindglied zwischen den Mutter-Kind-Gruppen und dem Kindergarten gegründet.
Die zweite KiGa-Gruppe wird aufgelöst: zehn Kinder wechseln in die Grundschule, einige kleinere Kinder wechseln in den jetzt neu gegründeten „Spielkreis“, die restlichen Kinder bilden gemeinsam die KiGa-Gruppe.
Der KiGa ist jetzt wieder eingruppig, neben den parallel laufenden sechs Eltern-Kind-Gruppen und Spielkreisen.

August 2004
Nach einigem Personalwechsel steht der Kindergarten wieder auf stabilem Boden: Lydia Löwer und Renata Heining als Erzieherinnen, Ingo Wunderlich (Vorstand) und Bärbel Urban (Elternbeirat) als organisatorische Kindergartenleitung sowie dem Elternbeirat.

seit Juli 2004
Treffen mit dem neuen Schulgründungsberater Christian Pax (Waldorfschule Würzburg), und mit dem sehr interessierten Gründungslehrer Patrick Maier und seiner Frau, der Eurythmistin Dorothea Maier (Waldorfschule Überlingen). Die Zusammenarbeit mit dem Regensburger Waldorfschulverein wird zusammen mit Herrn Pax in Angriff genommen.

12. Sept. 2004
Sehr positives Echo beim Gründungswilligentreffen in Stuttgart auf unser Schulgründungsvorhaben zusammen mit dem Regensburger Waldorfschulverein

26. Sept. 2004
Erstes offizielles Treffen und anschließend intensive Zusammenarbeit mit der Schulgründungsinitiative des Waldorfschulvereins Regensburg

Juli 2005
Beendigung der Zusammenarbeit der Straubinger und Regensburger Initiativgruppen, da die Regensburger sich für einen Alleingang der Schulgründung in Regensburg entschlossen haben. Die Straubinger Schulinitiative orientiert sich von nun an wieder auf Niederbayern und nimmt Kontakt auf zu anderen Gruppierungen im östlichen Raum.

September 2005
Sina Bienlein übernimmt als Waldorferzieherin die pädagogische Leitung des Kindergartens für ein Jahr und wechselt dann aus familiären Gründen nach Landshut. Im September 2006 übernehmen die Erzieherinnen Karin Dilger, Renata Heinig und Manuela Niedermayer den Kindergarten.

Winter 2006                                                                                                      Der Kindergarten erhält die Nachricht, bis August 2007 umziehen zu müssen, weil der Vermieter das Haus abreißen oder verkaufen will.

Vorstandsneuwahl  9. März 2009:

Dr. Holger Klinge 1. Vorsitzender
Astrid Häns 2. Vorsitzende
Slim El Atki 3. Vorsitzender
Markus Tosch Schatzmeister
Inge Schumacher-Tyroller Schriftführerin
Kathrin Laprell 1. Beisitzerin
Sabine Liedtke 2. Beisitzer
Bärbel Urban

 Sommer 2007                                                                                                    Der Kindergarten ist in die Hans-Adlhoch-Str. 24 umgezogen. In wochenlanger Arbeit haben die Eltern und Vereinsmitglieder das Gebäude passend für die Kinder umgebaut und verschönert! Das pädagogische Team besteht aus Marie Bruhn, Manuela Niedermayer, Gabi Götz und Astrid Häns.

Kindergartenjahr 2008/09:                                                                               Der Garten konnte endlich vergrößert werden und den Kinderbedürfnissen entsprechend gestaltet werden. Das Pädagogische Team setzt sich zusammen aus  Kirsten Balzer, Manuela Niedermeier, Astrid Häns und Raphaela Schmidt. Auf der Mitgliederversammlung im März verabschieden sich einige langjährige Vorstandsmitglieder von ihren Ämtern, um sich  der Familie oder andern Aufgaben zu widmen.

Für den erweiterten Vorstand wurden gewählt:

Inge Schumacher-Tyroller 1. Vorsitzende
Markus Tosch Kassier
Andreas Fuchs Schriftführer
Bärbel Urban (Verwaltung, Personalkreis) Beisitzerin
Angelika Görnitz (Personalkreis) Beisitzerin
Tanja Dirnberger (Gartengestaltung) Beisitzerin

 Kindergartenjahr 2009/10:                                                                       
Karin Schötz
übernimmt die Gesamtleitung des Kindergartens und wird in der Gruppe unterstützt von Manuela Stadler (geb.Niedermeier) und Waltraud Scheuchenpflug. Der Spielkreis wird geführt von Elke Wesp und Raphaela Schmidt,bzw. Regina Goß. Christine Stadler und Kirsten Schießl leiten die Mutter-Kind-Gruppen, Inge Schumacher-Tyroller bietet weiterhin die Freizeitschule für die Schulkinder an. Zwei Vorträge zur  "Situation der Buben" im September und zur "sinnvollen Förderung der Kinder"  im Januar finden reges Interesse.                                                                                              

  In Landshut entsteht eine neue Gründungsinitiative für eine Waldorfschule, der sich auch eine Elterngruppe aus Straubing und Deggendorf anschließen. Geplant ist eine regionale „Waldorfschule Niederbayern“ in Landshut mit kleineren Zweigschulen in Straubing und Deggendorf.

 Mitgliederversammlung am 6. Mai 2010:                                                           Der Waldorfschulverein gibt sich den neuen Namen "Verein für Waldorfpädagogik Straubing e.V." So wird deutlicher, dass der Verein sowohl in seiner Funktion als Träger des Kindergartens als auch in der Förderung der neuen Schulinitiative ( "Förderverein Waldorfschule Niederbayern") seine satzungsgemäße Aufgabe realisiert, nämlich die Waldorfpädagogik durch die Schaffung geeigneter Einrichtungen in Straubing zu verwirklichen. Außerdem wird die Struktur des Vorstandes geändert: mindestens vier Vorstands-mitglieder werden künftig gleichgestellt ohne Ämterzuteilung gewählt und verteilen die Aufgaben untereinander nach Eignung.

Der neue Vorstand besteht jetzt aus:                                                             Inge Schumacher-Tyroller, Markus Tosch, Andreas Fuchs und Bärbel Urban.

Mitgliederversammlung am 30.3.2011:                                                              Ein fünfköpfiger Vorstand wurde gewählt:    Karin Dilger, Petra Plötz, Inge Schumacher-Tyroller, Verena Lutz, Bärbel Urban.  Karin Dilger wird für das Jugendamt zuständig sein, Petra Plötz für die Finanzen, Inge Schumacher-Tyroller und Verena Lutz für die Öffentlichkeitsarbeit und die Schriftführung und Bärbel Urban für das Personal.

Mitgliederversammlung am 13.2.2012:                                                              Ein neues  Vorstandsteam wurde gewählt, bestehend aus sieben gleichberechtigten Mitgliedern:                                                                      Karin Dilger, Inge Schumacher-Tyroller, Verena Lutz, Petra Plötz, Johann Kroul, Betina Griesbauer und Slim ElAtki, die sich die Aufgaben und Ämter nach Interesse und Eignung aufteilen.  Die Personal-situation wird im Laufe des Kindergartenjahres 2012-2013 verändert durch eine neue Waldorferzieherin Susanna Kristo für die Kleinkindgruppe und 2013/14 durch eine zusätzliche Waldorferzieherin Sylvia Hibsch für die Nachmittagsbetreuung. Die Öffnungszeiten sind verlängert bis 16.30 Uhr um den berufstätigen Müttern entgegenzukommen.

Mitgliederversammlung am 30.1.2014:                                                             Vier der alten Vorstandsmitglieder (Verena Lutz, Petra Plötz, Karin Dilger und Betina Griesbauer), die nicht mehr zur Wahl antraten, wurden mit Dank für ihr Engagement verabschiedet.                                                                              Die neu gewählten Vorstände sind:   Heidi Spanner, Annette Weiske, Johann Kroul, Inge Schumacher-Tyroller, Mike Bartel, Susanne Kristo

 Mitgliederversammlung am 23. März 2015:                                                                                            Da mehrere Vorstandsmitglieder aus persönlichen Gründen zurücktreten, muß nachgewählt werden. Johann Kroul und Heidi Spanner vom alten Vorstand bleiben, neu dazu gewählt werden Benedikt Tengler und Irina Volobuev. Außerdem wird ein neuer Beirat gegründet, der den Vorstand unterstützen soll.In den Beirat werden Inge Schumacher-Tyroller, Slim ElAtki und Mike Bartel gewählt.

Mitgliederversammlung am 2. Mai 2016:                                                                                                                                                                      Ein neuer Vorstand wird gewählt: Viktoria Abb, Anja Van Opdenbosch, Daniel Pledl, Benedikt Tengler und Doris Ziesler und ein neuer Beirat aus Astrid Häns, Johann Kroul und Inge Schumacher-Tyroller. Johann Kroul legt aus privaten Gründen sein Amt im kommenden Kindergartenjahr nieder.

Letzte Änderung:Mo, 20.02.2017