Wir feierten unser 20-jähriges!

Erschien im Straubinger Tagblatt am 6. April 2019


Wir bauen ein neues Haus f√ľr die Kinder!

Erschien am Samstag, 19.01.2019 im Straubinger Tagblatt


Waldorfpädagogik feiert 100 Jähriges

Nach der Gr√ľndung der Waldorfschule auf der Uhlandsh√∂he im September 1919 in Stuttgart wuchs die Schule sehr schnell. Die Kinder der Arbeiter der Waldorf Astoria Zigarettenfabrik kamen auf Initiative der Gr√ľnder Emil und Berta Molt, aber auch viele andere Kinder, deren Eltern nach dem Ende des I. Weltkrieges nach menschlicheren Werten und einer neuen P√§dagogik suchten. Zw√∂lf Gr√ľndungslehrerinnen und -lehrer gab es. Sie waren von Rudolf Steiner zu einem 14-t√§gigen Kurs eingeladen und dort menschenkundlich und didaktisch vorbereitet worden. Nun mussten sie die neue P√§dagogik w√§hrend des Unterrichtens erlernen. Kinder und Lehrer lernten gemeinsam. Und wenn das geschieht, findet Waldorfp√§dagogik, d.h. gemeinsame Entwicklung statt. (Weiter lesen ...)

Waldorf 100 ist ein weltumspannender, gemeinsamer Aufbruch in ein Jahrhundert, das nicht nur gesellschaftliche, sondern auch p√§dagogische Antworten auf die gro√üen Fragen der Menschheit braucht. Es begeistert mich, dass wir rund um die Welt zusammen daran arbeiten k√∂nnen, die Waldorfp√§dagogik auf die n√§chste Stufe zu heben, und ich freue mich unendlich √ľber all die wunderbaren Beitr√§ge, die √ľberall entstehen, um diesen Schwellen√ľbertritt bei allem Ernst, der ihm geb√ľhrt, zu einem Weltfest der Freude werden zu lassen. Henning Kullak-Ublick

Sehenswert: Kurzfilme zu Waldorf 100 (hier klicken)

H√∂renswert: Deutschlandfunk √ľber das Thema "Muss Schule Spa√ü machen?" (hier klicken)

 

 


Letzte √Ąnderung:Wed, 10.04.2019